Wir erforschten die Hermannshöhle!

In der Höhle
In der Höhle

 

KirchBergSport ging am Freitag Abend nur mit

Stirnlampen auf Entdeckungstour in die größte Tropfsteinhöhle Niederösterreichs………

 

Das "Forscherteam"
Das "Forscherteam"

Unter der fachkundigen Führung von Heinz durften wir dieses besondere Erlebnis zu einer Jahreszeit machen in der noch besonders viele Fledermäuse in der Höhle sind. Außerhalb der Hermannshöhle, am Fuße des "Eulenbergs" beginnt der Themenweg mit zahlreichen Informationen Rund um das Thema Höhlen und deren Entstehung. Plötzlich stehen wir vor dem eher unscheinbaren Eingang, welcher nicht erahnen lässt das sich dahinter Höhlengänge mit einer Gesamtlänge von 4277m und einem Höhenunterschied von 73m befinden. Souverän führen Heinz und unser „Schlusslicht“ Andrea uns durch die engen Gänge vom "Windloch" bis zum 40 m höher gelegenen "Taubenloch". Wir konnten zahlreiche Fledermäuse und andere Höhlenbewohner wirklich aus nächster Nähe betrachten und kamen im "Großen Dom", welcher ca. 20 m hoch ist und das Zentrum des Höhlensystems darstellt, in den Genuss eines „Dinner in the Dark“. Wir bekamen bei absoluter Dunkelheit verschiedenste Kostproben gereicht. Das besondere daran war das Erlebnis wie intensiv man bei der hohen Luftfeuchtigkeit in der Höhle schmeckt ohne zu sehen was man da serviert bekam!

Begeistert konnten Jung und Alt etliche Tropfsteingebilde bewundern, u.a. den "Frosch", das "Türkenzelt", die "Fahne mit Quaste", den "Spitzenvorhang", den "Weißen Wasserfall", das "Perlenhalsband" . . .

Wir alle, aber speziell die Kinder, hatten einen Riesenspaß denn es war doch nicht so gruselig wie es so mancher befürchtet hatte ;-)

 

Auf ein baldiges Wiedersehen und ein herzliches „GLÜCK TIEF“

 

P.S: Alle Bilder sind in Kürze hier zu finden und wer so eine Tour selbst einmal erleben will braucht nur regelmäßig auf unsere Homepage schauen, denn Heinz hat schon versprochen so eine besondere Führung speziell für unsere Mitglieder wieder zu organisieren!

 

                                                                                                  Hannes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0