3. Platz beim Leitha Berg Radmarathon!!

Da strahlt die Damenmannschaft!
Da strahlt die Damenmannschaft!

Hervorragender 3.Platz für die Damenmannschaft von KirchBergSport beim 11. Leithaberg Radmarathon! Am 19. Mai 2013 war der Startschuss zur 11. Ausgabe dieses mittlerweile über die Grenzen Österreichs hinaus beliebten Straßenrennradbewerbs........

Um 10 Uhr wurde in Purbach am Neusiedlersee gestartet. Unter den über 600 Radbegeisterten auch je ein Damen- und ein Herrenteam von KichBergSport, welche sich trotz der sturmartigen Windböen nicht abschrecken ließen die 80km Strecke in Angriff zu nehmen. Es gilt also zwei Runden zu fahren, diese sind je 40 km lang und führen insgesamt 4x über das Leithagebirge. Dem nicht genug hatte man auf den flachen Passagen immer das Gefühl gegen den starken Wind ankämpfen zu müssen, oder man wurde durch die Böen seitlich versetzt, sodass es gar nicht so einfach war in einem Paket mitzufahren.

Begonnen hat die Vorbereitung gar nicht so schlecht, eine kurze Umfrage innerhalb der üblichen Verdächtigen im Verein und schon waren die beiden Mannschaften zusammengestellt. Für die Damen fuhren Elisabeth, Trixi und Birgit, bei den Herren waren Hermann „der Coach“, Werner und Hannes nominiert. Doch am Tag vor dem Rennen ließ sich erstgenannter einfach eine Gipshand verpassen. Da aber der Gipser offenbar nie einen Kurs für aerodynamische Verbandsgestaltung besuchte, war an einen Start für ihn nicht mehr zu denken ;-) Böse Zungen behaupten er wusste über die Windverhältnisse bescheid und ließ sich besagten unförmigen Gips von Birgits Schülern im Rahmen des Werkunterrichtes anlegen. Nein, Spaß beiseite es hat uns ein Loch in die die Mannschaft gerissen und wir wussten vorerst nicht wie wir dieses stopfen sollten. Kurz vor dem Start konnten wir glücklicherweise noch Helmut vom SteyrAlpinTeam in unser Boot holen und dank ihm auch den 11. Rang bei den Herrenteams belegen. Der Coach verstand es auf seine hinlänglich bekannte und charmante Art jedoch die Damen noch zu weit besseren Leistungen zu motivieren. Vom Wegrand aus „peitschte“ er die Mädels tatsächlich auf den 3.Platz nach vorne. Gratulation noch einmal!

Zusammenfassend sei gesagt es war ein toller Bewerb, gute Stimmung, gute Organisation und jede Menge Spass für die Teilnehmer und Zuseher.

Ich denke nächstes Jahr werden wir wieder ins Burgenländische Radmekka pilgern um dort unsere  Sünden abzubüßen.

 

                                                                                                                     Hannes

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Grete (Samstag, 25 Mai 2013 09:06)

    Gratulation an Birgit u die beiden unbekannten Flotten!